12.8. Fast ein Ruhetag (36.1km)

Heute wird es für einmal sehr kurz, es soll nur in die nächste Stadt gehen. Denn die Alternative dazu ist wieder über 120km fahren, was nach gestern nicht zur Diskussion steht. Also den langen Tag in zwei aufteilen und dafür zu frischen Kräften kommen. Wieder müssen wir nämlich die Originalroute wegen den Monsunregen verlassen. Das ganze Hinterland im Gila National Forrest ist unpassierbar verschlammt.
SONY DSC
Nach einem letzten Rundgang durch das spannende Haus machen wir uns auf die 35 unspektakulären Kilometer von Pie Town nach Quemado. Der Wind arbeitet zwar gegen uns, aber immerhin gehts bergab. Schon vor Mittag fahren wir am Tagesziel ein und beziehen das einzige Motelzimmer im Umkreis von 50km. Dafür gibts einen faulen Nachmittag zum Kräftesammeln. Auch das ausgezeichnete Znacht hilft dabei sehr. Ein kurzer, aber wohltuender Tag.
bildschirmfoto-2016-11-01-um-08-39-48

 

One Response to Tag 44: Pie Town – Quemado

  1. Beatrice Hunziker sagt:

    Ist euch zu gönnen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*