22.7.16 – Schnell & heiss (73.6km)

Tag vier unseres Waldbrand-Umwegs ist wieder ein reiner Highway-Tag und soll mit knapp 70km eher ein kurzer werden. Also lassen wirs zum Tagesbeginn ruhig angehen. So ruhig, dass schon die Putzfrau ins Zimmer kommt. Schliesslich sind Fahrradreisende doch früh unterwegs… Hätten wir vielleicht machen sollen, denn auch heute wirds mit über 30C wieder ein heisser Tag. Was wir einmal unterwegs auch sehr schnell merken. Bis auf die Fahrt mitten in einem Bienenschwarm und den ultralangen Frachtcontainer-Zügen, gibts am heutigen Tag nicht viel Erwähnenswertes. Die Umgebung bleibt trocken, Ton in Ton und einsam. Die paar Farmen, die hier noch ihre Felder bestellen, müssen selbst das Gras für die Kühe täglich wässern und wahrscheinlich dafür das tiefste Grundwasser anzapfen! Kein Wunder trocknen alle Flüsse aus, wenn an den lebensfeindlichsten Orten „umsverrecken“ eine Farm betrieben werden muss. Vielleicht gab es hier vor 100 Jahren ja mal noch Flusswasser und eine goldene Ära, heute ist davon aber garantiert nicht mehr viel übrig!
SONY DSC
Mit einer guten Portion Rückenwind (danke für diese Abwechslung), nehmen wir auch die paar Anstiege nach Kemmerer problemlos und uns steht abermals ein ganzer Nachmittag zur Verfügung. Manch einer könnte jetzt meinen „dann hätten die zwei Faulpelze ja auch weiterfahren können“. Hätten wir nicht, denn die Ortschaften sind so dünn gesäht, dass die nächste mit einem Motel fast 100km weit entfernt liegt. Und auch sonst bietet der Südwesten Wyomings nicht gerade die Ausflugsziele. Wer nicht gerade Geologe ist und Steine und Staub spannend findet, zieht hier eine touristische Niete. Also Beine entspannen, einkaufen und wieder in die Bibliothek um am Blog zu arbeiten.

One Response to Tag 23: Cokeville – Kemmerer

  1. Beatrice Hunziker sagt:

    Wie cha me dört läbe ? Oh wie si mir verwöhnt im Seeland !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*